Die Autobatterie ist neben dem Motor, das Herzstück eines Fahrzeuges. Ohne sie funktioniert praktisch überhaupt nichts, denn der Motor springt nur mit der Autobatterie an. Neben dem Startvorgang liefert die Batterie aber auch noch zusätzlichen Strom, falls die Lichtmaschine dazu nicht ausreichen sollte. Damit dieser Vorgang auch stets reibungslos funktioniert, sollte bei dem Kauf von einer Autobatterie auf einiges geachtet werden.

Professionelles Überprüfen einer Autobatterie

Professionelles Überprüfen einer Autobatterie

Autobatterie Test – Die richtige Batterie kaufen

Eine Batterie in Eigenregie zu kaufen macht durchaus Sinn, denn oftmals ist es so, dass die Autobatterien im Internet erheblich preiswerter sind, als in der Vertragswerkstatt oder im Fachhandel. Da es allerdings bei der Batterieauswahl eine Vielzahl von Modellen gibt, ist unbedingt Vorsicht bei der Wahl geboten. Daher wird empfohlen, sich vorher alle wichtigen Informationen über die ETN (kurz für European Type Number)zu beschaffen. Hier werden alle Batterien, die zu einer Klasse gehören, bezeichnet. Die ETN befindet sich auf der alten Batterie. Nur so haben Sie eine Garantie auf Kompatibilität. Sollte die Batterie noch nicht über eine ETN verfügen, kann man sich an den aufgedruckten Daten, auf der Batterie und dem Zentimetermaß orientieren.

Ansonsten lässt sich beim Online-Kauf fast immer über die Produktbeschreibung herausfinden, ob die Batterie auch ins eigene Auto passt. Aber keine Sorge: Fast alle modernen Autobatterien sind universell für jeden PKW einsetzbar. Auf viele weitere Fragen rund um das Thema gehen wir in unseren Autobatterie FAQs ein.

Autobatterie Kapazitäten

Ratsam ist es, zu wissen, dass die gängigen Batteriemodelle einen Kaltstart-Stromwert von 200-850 A besitzen. Im Normalfall liegt der Wert bei hochwertigen Batterien bei 550-680 A und bei günstigeren Modellen hingegen nur bei 360 A. Für die verschiedenen Fahrzeuge sollten bei einer Nennspannung von 12 Volt folgende Kapazitäten verwendet werden:

– Kleinwagen nicht unter 36 Ah

– Kompaktwagen nicht unter 50 Ah

– Mittelklasse-Wagen nicht unter 70 Ah

– und Oberklasse-Wagen nicht unter 90 Ah

Sind im Fahrzeug viele „Stromfresser“ vorhanden, wie beispielsweise eine Klimaanlage oder eine Musikanlage, wird zu einer größeren Nennkapazität geraten.

Welche Batterien gibt es?

Batterie ist nicht gleich Batterie. Man unterscheidet Autobatterien in drei verschiedene Modelle. So gibt es die klassische Blei-Akumulatoren Starterbatterie, welche am Weitesten verbreitet ist, die AGM-Batterie, welche vorzugsweise bei Motorbooten, Motorrädern und Co verwendet werden sowie die EFB-Batterie, welche eine schnellerer Aufladen und Entladen-Funktion besitzen. Aber auch dieses Modell ist genau wie die AGM-Batterien in Personenkraftwagen nur wenig vertreten. Am meisten Verwendung findet die klassische Blei-Akululatoren Starterbatterie.

Autobatterie Test – Welche Marke ist die Beste für Ihr Fahrzeug?

Die Auswahl an Markenbatterien ist riesig und der Umfang erweitert sich noch mal, wenn man die verschiedenen Modelle der Marken betrachtet. Welche Marke da nun am besten geeignet ist, lässt sich pauschal nicht festlegen und ist von vielen Faktoren abhängig. Eine gute Hilfestellung kann unser Autobatterie Test sein, in denen die verschiedenen Marken und Modelle getestet und bewertet werden. Solche Autobatterie Tests zeigen die Vorteile und Nachteile einer Autobatterie und stellen diese übersichtlich gegenüber. Außerdem werden besondere Merkmale und Beschaffenheiten erwähnt. Zudem findet man in unserem Artikel Kaufkriterien für Autobatterien weitere nützliche Tipps vor dem Kauf.

Möchten Sie sich also unbedingt selber von der Qualität einer Batterie überzeugen und nicht nur blind auf Herstellerangaben oder die Aussage eines Fachhandelverkäufers vertrauen, welcher vielleicht nur auf Profit aus ist, informieren Sie sich am besten über das gewünschte Produkt bei uns im Vorfeld.